Der Internet Explorer wird von unserer Website nicht unterstützt. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser (z.B. Edge, Firefox, Chrome).

Visual Pattern start with why

Motiviert ins Change-Projekt starten: welche entscheidende Rolle das Behaviour Pattern „Start with Why“ spielt

Unsere Erfahrung in Change-Projekten hat gezeigt: Viele Unternehmen unterschätzen speziell bei der Einführung von neuen Prozessen und Methoden den Faktor Mensch. Dies hat erhebliche Auswirkungen auf die Motivation der Mitarbeiter:innen und kann in Überforderung und Frustration enden. Transformationen bedeuten meist hohe Komplexität und Unsicherheit. Ein Widerspruch zum menschlichen Bedürfnis, an Bewährtem festzuhalten.

Rationale, allgemein gehaltene Argumente reichen oft nicht aus, um Mitarbeiter:innen von der Notwendigkeit der Veränderung zu überzeugen. Ein Beispiel: Eine Führungskraft erklärt, dass zur Erreichung der Umsatzziele eine Umstrukturierung der Marketing-Abteilung notwendig ist. Die Mitarbeiter:innen fragen sich, je nach Wissensstand, womöglich: Warum?

Wichtig für den Erfolg Ihres Change-Projektes: Denken Sie an das Behavior Pattern Start with Why, um den Grund sowie den Mehrwert der notwendigen Veränderung zu vermitteln. Dazu sind folgende Schritte wichtig:

  • Bedürfnisse und Bedenken der Mitarbeiter:innen verstehen: Was motiviert sie? Was demotiviert sie?
  • Alle beteiligten Zielgruppen mit einer individuellen Change-Story abholen: Welche Schritte gehen wir? Warum gehen wir sie? Was sind die Herausforderung aber auch der Mehrwert für die einzelnen Personen und Gruppen?

Was simpel klingt, wird oft vergessen: Je mehr wir unseren Nutzen im Change erkennen und verstehen, desto eher sind wir bereit, Gewohnheiten zu verändern. Konkret: Unsere Motivation für die Veränderung wächst mit unserem persönlichen Mehrwert innerhalb des Change-Prozesses.

Was ist eigentlich PsyChange?

Veränderungen lösen Gefühle wie Ängste oder Ärger aus. In Transformationsprojekten kombiniert elaboratum klassische Change-Methoden mit verhaltenspsychologischen Erkenntnissen. Bei Transformationen sind es vor allem die unbewussten Verhaltensweisen und Emotionen der Beteiligten, die den Erfolg des Transformationsprozesses beeinflussen. Durch die Verwendung psychologisch fundierter Behavior Patterns lässt sich die Komplexität der unterschiedlichen Bedürfnisse und Emotionen im Change-Prozess reduzieren. Diese Herangehensweise heißt „PsyChange“.

Wenn wir in die Change-Journey starten, sollten wir daher den Mensch und seine Bedürfnisse sowie Emotionen in den Mittelpunkt stellen.

Mehr zu PsyChange erfahren

Sie möchten mehr über PsyChange erfahren? Laden Sie sich kostenfrei unser aktuelles Whitepaper zum Thema: „Mensch verändere Dich nicht? Wie mit Verhaltenspsychologie Veränderungsprojekte in der Versicherungsbranche gelingen“ herunter: www.insurefin.digital/blog/whitepaper-psychange-mensch-veraendere-dich-nicht/

Spannende Diskussionen und Insights rund um PsyChange im Versicherungskontext gibt’s bei den InsureFin Digital-Days 2021.

In München am 23.09., in Frankfurt am Main am 07.10. und auch in Zürich am 13.10. legen wir den Fokus der Veranstaltungen auf Erkenntnisse aus der Behavioral Economics für die Banking- und Versicherungsbranche.

Auch im hybriden Eventformat sind alle 3 Veranstaltung in München, Frankfurt und Zürich für Sie besuchbar. Melden Sie sich jetzt kostenfrei an!

Den InsureFin Digital-Day weiterempfehlen